Maui

Maui eine der Trauminseln von Hawaii

Hawaii und die Insel Maui, als eine der 6 größten Inseln von Hawaii liegen wie eine Perlenkette mitten im Pazifischen Ozean, nördlich des Äquators und 5000 Km vom Festland entfernt. Alle hawaiianischen Inseln wurden durch Vulkane auf dem Meeresgrund vor tausenden von Jahren geboren und im Lauf der Zeit mehr oder weniger durch die Errosion verändert, wodurch spektakuläre Lanschaften entstanden sind.

Alle Tiere und Pflanzen heute auf Hawaii wurden, durch die isolierte Lage im Ozean über das Wasser, die Luft oder später die ersten Bewohner, die Polynesier herangetragen. Seit 1960 ist Hawaii ein Bundesstaat der USA, doch die Hawaiianer pflegen ihre alte Kultur wie den Hula Tanz und die Sprache weiter. Dennoch ist vor allem Maui stark amerikanisch geprägt, da es ein beliebtes Reiseziel und Altersruhesitz für die Amerikaner ist.

Der Name Maui stammt von einem Halbgott Namens Maui, der ein solch großes Paddel besaß, dass er damit mit einem Ruderschlag bei der Sonne ankam. Und der Halbgott Maui soll das Wellensurfen erfunden haben, eine der beliebtesten Sportarten auf Hawaii, da hier auch weltweit die besten Bedingungen zum Wellensurfen herrschen.

Maui wird von zwei nicht mehr tätigen Vulkanen dominiert, die die Insel teilen und durch eine flache Ebene miteinander verbindet. In dieser Ebene wird hauptsächlich Zuckerrohr angebaut. Ansonsten lebt die Insel hauptsächlich vom Tourismus. Das Infrastruktursystem ist sehr gut ausgebaut und die Freizeitmöglichkeiten sind sehr umfangreich. Der Flughafen, zu dem es auch Direktflüge z.B. von Los Angeles oder San Franzisko gibt, liegt nahe der Hauptstadt Kahului. Zu den Feriengebieten wie Süd Maui oder West Maui ist es dann eine gute halbe Stunde mit dem Auto zu fahren.

Mit der Karte können Sie sich einzelne Inseln heranzoomen und Satellitenaufnahmen einstellen.